Makaka on the Run

Die digitalen Errungenschaften erleichtern uns das Leben. Vor allem das bezahlen im Alltag wird dank NFC Chips auf Bankkarten immer bequemer und schneller. Vorbei die Zeiten, da man blöd angeschaut wurde und den ganzen Betrieb an der Kasse aufgehalten hat, wenn man mal 2€ mit Karte zahlen wollte. Doch es ist nicht alles Gold was glänzt, denn wenn man auf bezahlen kann, ohne eine Karte einzustecken können auch andere Leute Geld von unseren Karten abheben, ohne uns zu berühren. Wer denkt, dass Banken dafür sichere Lösungen haben, der irrt gewaltig. Das deutsche Unternehmen Makaka on The Run hat es sich zur Aufgabe gemacht unsere Zahlkarten sicher und dabei auch noch stylisch aufzubewahren. Im Angebot findet sich ein breites Spektrum an Geldbörsen – vom Micro Wallet bis hin zu etwas “normaleren” Größen. Und wer schon zufrieden ist mit dem, was er in der Hand- oder Hosentasche hat, sich aber dennoch schützen möchte, für den gibt es die RFID Blocker Card, den Nachrüstschutz für jeden Geldbeutel. Wir haben mit Gründer Sebastian gesprochen, um zu erfahren, wieso die Leute nun kleinere Geldbeutel wollen und was die Gefahren bei Karten mit NFC Chip sind.

Und ganz ehrlich? Matze und ich sind Nerds und waren sehr erstaunt, wie leicht er unsere Karten auslesen konnte, also hört rein, es lohnt sich.

Nachschub: Hier gibt es Informationen vom BKA zum Thema

1 Antwort
  1. Sebastian Herz
    Sebastian Herz sagte:

    Hey Jungs, vielen Dank für die Einladung und das wirklich interessante Gespräch mit Euch! Das war für mich wirklich ein grandioses Erlebnis! Ebenso vielen Dank, dass Ihr bei der Aufklärung helft! Schade nur, dass unsere Banken das nicht selber sagen, eingestehen, mitteilen, etc. Aber auch das schaffen wir noch 😉

    Tolle Sache, macht weiter so, ganz großes Kino!

    Beste Grüße

    Sebastian und die kleine Affenbande

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen